Marc Liefertz, 1. Vorsitzender
Helmut Schiffer, 2. Vorsitzender

Seit Anfang 2017 hat der TC Kaster eine neue Führungscrew.

Marc Liefertz, der neue Vorsitzende, und sein Stellvertreter Helmut Schiffer wollen mit dem Club in den nächsten Monaten durchstarten.
Hier stellen sie Ihr Konzept vor.

 

Wo steht der Verein?

Marc: Zunächst einmal möchte ich mich bei meinem Vorgänger Wilfried Kalkbrenner bedanken.
Er hat uns den Club in einem hervorragenden Zustand übergeben.
Die Mitgliederzahlen sind zuletzt auf ein Rekordhoch geklettert.
Auch unsere langjährige Trainerin Tina Grewe hat ihre Sache klasse gemacht, das Training in unserem Verein über viele Jahre geprägt.
Für ihre Verdienste sind wir Tina und Wilfried sehr dankbar.
Nun kommt eine neue Zeit - mit frischen Ideen und neuem Elan.

Es war zuletzt etwas unruhig im Verein. Haben sich die Wogen geglättet?

Marc: In jeder Umbruchphase ist es immer etwas unruhig.
Viele fragen sich: Was passiert jetzt? Was hat der neue Vorstand vor? Komme ich mit dem neuen Trainer klar?
Ich kann jedem einzelnen Spieler des TC Kaster versichern: Wir setzen uns dafür ein, dass alle weiterhin gerne zur Anlage kommen, mit Spaß spielen und hier gerne mit Freunden und Sportkameraden ihre Zeit verbringen.

Viele Jahre lang hat Tina Grewe bei uns das Training geleitet und Außerordentliches beim Aufbau der Jugendtrainings geleistet.
Wir hätten gerne mit Tina weitergearbeitet. Aber nun ist eine neue Zeit.
Wir sind jedenfalls froh, mit Frank Grässer einen Top-Trainer gefunden zu haben, der große Qualitäten hat und der zu uns passt.
Der gesamte Vorstand glaubt, dass Frank Grässer im Handumdrehen die Sympathien aller Spieler gewinnen wird.
Die ersten Trainingseinheiten kamen sehr gut an.

Was versprecht Ihr Euch von dem neuen Trainer?

Helmut: Frank Grässer ist ein sehr erfahrener Spieler und Trainer.
Er wird bei uns neue Impulse setzen und seine reichhaltige Erfahrung einbringen.
Wir haben uns natürlich im Vorfeld mehrere Trainer angesehen und Frank eingeladen, ein Probetraining zu leiten.
Die Einheiten waren abwechslungsreich, Frank fand einen sehr guten Draht zu den Spielern.
Wir sind uns sicher, dass Frank und seine Co-Trainer mit ihrem Konzept optimal zum TC Kaster passen.

Das Preis für eine Trainerstunde soll künftig rund 40 Euro betragen. Das hört sich teuer an.

Helmut: Wir haben uns natürlich erkundigt und Preise verglichen.
Trainer mit einer B-Lizenz liegen in dieser Preisstufe, manchmal auch darüber.
Natürlich ist der Preis im Vergleich zur Vergangenheit gestiegen.
Aber wir glauben, es lohnt sich. Wir können nur jedem Spieler raten, Frank und sein Trainer-Team zu testen und sich selber einen Eindruck zu verschaffen.

 

Was genau habt Ihr insgesamt vor?

Marc: Wir haben in der kommenden Saison 15 Erwachsenenmannschaften.
Das ist klasse. Unbedingt verbessern müssen wir uns im Jugendbereich.
Es wird eine zentrale Aufgabe sein, neue Kinder und Jugendliche für den Tennissport zu begeistern und an den Verein zu binden.
Wir haben einige Ideen: Wir wollen an bewährten Dingen wie dem Sommercamp festhalten.
Wir wollen aber auch neue Fun-Turniere und ein großes Oster-Camp zur Vorbereitung auf die Sommersaison anbieten.
Weitere Aktionen sind in Planung. Bald mehr dazu.
Anregungen unserer Clubmitglieder sind natürlich gerne willkommen.

Wir sind froh, dass unsere langjährigen Wirte Antonio und Jolanda bei uns bleiben.
Ihre Gastfreundschaft und Kochkünste sind einfach genial.
Der Umbau der Terrasse ist bei den Vereinsmitgliedern sehr gut angekommen.
Lange Abende nach den Spielen haben bei uns ja Tradition ....

Mittlerweile habt Ihr weitere Positionen im Verein besetzt ....

Helmut: Richtig, Marcus Korsten hat in den letzten fünf Jahren als Sportwart einen tollen Job gemacht und jede Menge neue Turniere und Aktionen auf die Beine gestellt. Diese Richtung und diesen Elan wollen wir unbedingt beibehalten. Wir haben nun auch einen neuen Jugendwart gefunden und mit Tim Schiffer einen Spieler der jüngeren Generation für diese Aufgabe begeistern können.

 

Mitgliederstimmen